FrontRange mit Version 7.2 von HEAT Service Management: Verbesserte Funktionen für effizientes Management

 

FrontRange mit Version 7.2 von HEAT Service Management: Verbesserte Funktionen für effizientes Management

Unterschleißheim, 19 März 2013 — FrontRange optimiert seine HEAT Service Management Lösungen weiter. So erweitert der IT-Service-Management-Spezialist seinen Service-Katalog und die Workflow Automation Plattform in der neuen Version 7.2. Mit dem HEAT Service Management 7.2 sind Unternehmen in der Lage, ihre IT zentral zu verwalten und zu kontrollieren HEAT Service Management 7.2 ist ab sofort erhältlich.

Das HEAT Service Management 7.2 verfügt über einen erweiterten Service-Katalog mit dem Unternehmen ihre Benutzeroberfläche einfacher personalisieren und an ihren jeweiligen Standard anpassen lassen können. Außerdem lassen sich jetzt mehrere Elemente während einer einzigen Anfrage auswählen. Dies ermöglicht nicht nur einen schnelleren Softwareinstallationsprozess, sondern spart aus Sicht des Kunden auch Zeit und Geld. Beim Workflow Editor Interface sowie der Automation Platform wurde im Hinblick auf effizientere Arbeits- und Produktionsabläufe die Benutzerfreundlichkeit verbessert. FrontRange erweitert damit den Umfang und die Möglichkeiten des HEAT Service Management. Kunden können den Service damit jetzt flexibler, produktiver und effizienter beim Verwalten von Dienstleistungslebenszyklen nutzen.

„HEAT Service Management bietet Unternehmen die vollständige Kontrolle über ihre IT-Infrastruktur. Diese können Sie durch end-to-end Incident-, Problem-, Change-, Release- und Configurations-Management-Workflows sowie Best Practice-Vorlagen von einem Ort aus verwalten und überwachen“, so Udo Waibel, CTO bei FrontRange. „Mit HEAT Service Management 7.2 können unsere Kunden Ihre betriebliche Effizienz steigern, die Kosten für Ihre IT senken und die Servicequalität verbessern.“

„Die IT-Infrastrukturen werden immer komplexer. ITSM-Software und -Dienstleister müssen das gesamte Spektrum an bewährten Methoden aus dem Bereich Service Management bereitstellen können“, erklärt Dennis Callaghan, Senior Analyst bei 451 Research. „Diese bewährten Methoden decken von Service- und Change-Requests, Service Maps und Risk Analysis-Planungen, intelligentem Change Management, Auditing und Überprüfung über koordinierte Freigabeprozesse bis hin zu KPI-Berichten alles ab. ITSM-Anbieter werden daher größtenteils anhand der Fähigkeit bewertet, einfache Workflow-Automatisierungs-Lösungen bereitzustellen, die die oben genannten IT-Prozesse miteinander verknüpfen.“

Über FrontRange
FrontRange ist der weltweit führende Softwareanbieter für Hybrid IT Service Management (ITSM) für Unternehmen jeder Größe. FrontRange ist der einzige ITSM-Anbieter, der sowohl On-Premise als auch in der Cloud über Service Management Lösungen mit voll integrierter Voice Automation und Client Management Funktionalität verfügt. FrontRange verwaltet jeden Tag Millionen an Service-Interaktionen bei über 15.000 führenden Unternehmen weltweit. FrontRange unterstützt seine Kunden dabei, erstklassigen Service bereit zu stellen. So lässt sich im Unternehmen die Effizienz steigern und gleichzeitig Kosten und Komplexität des Service Managements reduzieren. FrontRange hat seinen Sitz in Milpitas (Kalifornien). Weitere Informationen unter www.frontrange.com/de.
Unter FrontRangeSolsD twittert FrontRange Solutions jetzt auch auf Deutsch.

###

Pressekontakt:

Regina Kirchmann, Edelman
Tel.: +49 (89) 413 01 823
E-Mail: FrontRange_Germany@edelman.com